Tagebuch über einen Tagesradausflug… die Eindrücke unserer Radführerin Licia. Sehen Sie, wie das Dory Bike Hotel seine Radstrecken pflegt.

Heute Morgen herrscht reges Treiben im Hotel Dory, e-bike verleih riccione! Heute ist Dienstag und dieser Tag steht im Zeichen der „langen Rundfahrt”, das heißt 102 km für die Gruppe mit der Bezeichnung „Cappuccino Light”, 112 Km für die Gruppe „Cappuccino”, 135 Km für die Gruppe „Cappuccino Super” und 146 km für die Gruppe „Limoncino”;
Jeder Radfahrer kann daher die Tour wählen, die am besten zu seinem Konditionsniveau passt, die 4 Strecken unterscheiden sich nämlich auch in der Durchschnittsgeschwindigkeit.
Normalerweise führe ich die Gruppe Cappuccino, aber heute ist alles anders, heute nehme ich als einfache Radtouristin an der Tour teil.


Unser Ziel ist Urbino, eine kunsthistorisch und kulturell sehr interessante Stadt und Sitz vieler wichtiger italienischer Universitäten… ein Traum für jeden Radamateur, sobald er sich auf ca. 450 Meter Seehöhe befindet…. Es erwarten mich daher 112 km, und viele davon führen bergauf!
Aber es ist ja schon 8:30 Uhr, Zeit aufzubrechen! Zusammen mit mir und Bartolo, unserem Führer, sind wir 12 Radfahrer: Franzosen, Engländer und Holländer, jeder mit seiner eigenen Geschichte, Erfahrung und Motivation, aber die Faszination des Radfahrens vereint uns alle, sobald wir im Sattel sitzen und in die Pedale treten, verschwindet alles, was uns unterscheidet und wir werden zu Freunden, verbunden durch eine einzigartige Leidenschaft.
Die Organisation des Hotel Dory sieht auch einen kleinen Bus vor, der uns begleitet: An Bord ist Mr. Drelli, für uns ein Mythos, unser Mechaniker, der die gesamte Tour mit Fotos und Videos dokumentieren wird und wenn wir die steilen Anstiege geschafft haben, versorgt er uns mit Bananen, Sandwiches und Wasser…. aber in der Zwischenzeit haben wir, bereits gestärkt von der warmen Sonne eines wunderschönen Frühlingstages, Tavullio passiert und nähern uns dem Anstieg, der uns nach Torre San Tommaso bringen wird, er ist nicht besonders anstrengend, ein Übersetzungsverhältnis 34-19 reicht aus, bietet aber ein beeindruckendes und aufregendes Panorama und als Belohnung eine wunderbare Sicht auf Urbino.
Hier legen wir eine kurze Rast ein, ganz verzückt und sprachlos wegen der Schönheit der Landschaft.

Während der gesamten Tour plaudern wir miteinander, teilen die Anstrengungen der Fahrt ebenso wie die Freude darüber, dass wir uns inmitten einer so unbändigen Natur befinden….
In Urbino, wo wir die Altstadt besichtigt und uns einen Kaffee gegönnt haben, gaben wir Mr. Drelli die Möglichkeit, uns seine fotografischen Künste zu zeigen…
Wir besteigen nun wieder unsere Fahrräder und fahren talwärts auf einer wunderschönen Straße, die bis Urbino führt, aber nach ca. 10 km biegen wir rechts ab, Richtung Pieve Di Cagna: Hier glaubt man wirklich auf einem anderen Planeten zu sein….. kein Verkehr, riesige Talebenen und als Zeichen des Frühlings blühende Bäume und Farben soweit das Auge reicht…. So kommt mir beim fröhlichen Radeln der Song „The Long and Winding Road” der Beatles in den Sinn, ein wunderbarer Soundtrack für diesen wunderschönen Ausflug!
Der Anstieg, der uns nach Tavoleto und dann nach Montefiore bringt, bietet uns ebenfalls ein aufregendes Panorama, das uns bis S. Clemente begleitet.
Hier legen wir wieder eine kurze Rast ein, noch ein paar Fotos… und wenn sich zum Grün der Bäume und zum Gelb und Rosa der Blumen noch das Azurblau des Meeres gesellt, dann sind wir in Riccione angekommen, wo uns das reichhaltige Buffet des Hotel Dory erwartet!

Es war eine intensive Erfahrung, voller Emotionen und Heiterkeit… es war auch anstrengend, wir haben immerhin ca. 1250 Meter Höhenunterschied bewältigt, aber die Mühe hat sich gelohnt!
Jetzt bereiten wir uns auf einen weiteren Ausflug vor und freuen uns auf Freitagabend, wenn wir alle gemeinsam im Hotel die Fotos betrachten, die Mr. Drelli gemacht hat und irgendwie werden wir dann diesen fantastischen Tag nochmals erleben….
Ah!…etwas habe ich vergessen: Schmiert die Ketten!
Ich freue mich auf Euch. Licia